Der offizielle Name unseres Chores ist „O Coro dos Amigos do Museu de Sao Bras de Alportel“. Dieser Name ist sperrig und sehr lang, spiegelt aber die Geschichte des Chores und ist weiterhin der korrekte Name. Entstanden ist der Chor aus der Zusammenarbeit unseres ersten Chorleiters Walter Sulzer mit der Gruppe Amigos do Museu de Traje. Den vielfältigen kulturellen Aktivitäten unter dem Dach des Museums sollte eine weitere hinzugefügt werden, nämlich einen Chor zu haben. So  grün-dete Walter Sulzer also einen Chor mit fünf Sängerinnen, von denen vier noch heute Mitglieder sind. Unter Walters engagierter Leitung wuchs der Chor rasch und wurde zu der internationalen Gruppe, die er heute ist. Die Anzahl der Sänger wechselt, auch das ein Abbild der Gesellschaft in der Algarve. Menschen kommen und gehen, aber es gibt einen harten und stabilen Kern von  Sängern, die seit vielen Jahren regelmäßig dabei sind. Sie sind unterschiedlicher Nationalität, wie Portugiesen, Briten, Deutsche, Holländer, Iren, Norweger, Österreicher, Schweizer.  Es gab auch schon canadische und japanische Mitsänger.

Der Schwerpunkt des Repertoires war zu Beginn die Barockmusik und der Chor erarbeitete sich schnell einen guten Namen für die Interpretation von klassischen Stücken. Nach und nach gehörten auch traditionelle portugiesische Lieder sowie Stücke zeitgenössischer portugiesischer Komponisten zur Chorliteratur sowie internationale Werke. Gesungen wurde und wird in fast allen Sprachen der Chormitglieder und ja, als Herausforderung wurde auch ein japanisches Stück interpretiert. Und da wir bei Herausforderungen sind: Es wurde Purcells Dido und Äneas in Zusammenarbeit mit der Theatergruppe des Museums, Aperitivo, erarbeitet. Auch das war eine Herausforderung, jedoch enorm befriedigend und erfolgreich.

Regelmäßig singen wir Konzerte, nicht nur in Sao Bras, sondern überall in der Algarve. Außerdem nahmen wir teil an diversen Chorfestivals, u.a. Olhao Festival dos Coros in 2017. Ebenso gab es Konzerte mit dem Loulé Ensemble de Flautas de Bisel auf Initiative von Francisco Rosado. Auch aktuell arbeiten wir an vielen neuen Stücken.

Als unser Chorgründer Walter Sulzer sich 2013 in den wohlverdienten Ruhestand zurückzog, wurde unser neuer Chorleiter Francisco Brazao, wohlbekannt in der Algarve als Sänger und Lehrer. Er führte das künstlerische Wachstum des Chores erfolgreich fort und arbeitete als professioneller Sänger auch an den stimmlichen Fähigkeiten der Chorsänger. Eines der „Highlights“ unter seine Leitung war die Präsentation in der Igreja Matriz in Sao Bras von „Music for the Funeral of Queen Mary“ von Henry Purcell, in Zusammenarbeit mit der Banda Filarmónica de Sao Bras de Alportel.  Die Zusammenarbeit mit der Banda wird bis heute fortgeführt, u.a. mit der Präsentation der Missa Brevis von Jacob de Haan, dies allerdings schon unter der Ägide von António Manuel Maria de Jesus.

Als wir 2015 erfahren mussten, dass sich Francisco Brazao dazu entschlossen hatte, für eine längere Zeit in Schottland zu leben, befürchteten wir, dass wir nicht noch einmal so glücklich sein würden, wie mit unseren beiden vorherigen Chorleitern, die einen so hohen Standard gesetzt hatten.  Das war Gottseidank ein Irrtum! António Manuel Maria de Jesus, der für ein Jahr in unserer Tenorsektion  mitgesungen hatte, stimmte zu, die Chorleitung zu übernehmen.  Er brachte seine langjährige und große Erfahrung als Chorleiter und sein hervorragendes musikalisches Wissen ein und war mindestens so herausfordernd, unterstützend und inspirierend, wie es Walter und Francisco zuvor waren. Unter seiner Leitung haben wir inzwischen viele Konzerte gegeben, nur ein Beispiel: In Zusammenarbeit mit dem Coro da Academia de Música de Tavira wurde Vivaldis Gloria aufgeführt, sowohl in Tavira als auch in Sao Bras 2017.

Wie bei allen Chören, vielleicht auch besonders bei einem mit überwiegend klassischem Repertoire, ist der Zugang neuer Sänger nicht so groß.  Wir würden uns jedenfalls sehr freuen, weitere Mitsänger zu gewinnen, besonders in den Stimmgruppen Tenor und Bass. Das Singen von klassischen mehr-stimmigen  Stücken macht sehr viel Freude, man sollte allerdings den Ton halten können. Weitere musikalische Vorerfahrung ist nicht notwendig. Wir nutzen midi files und andere unterstützende Maßnahmen, um neue Stücke einzuüben. Nicht jeder kann Noten lesen und es ist auch nicht notwendig. Also bitte, wenn Sie Lust haben zu singen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontaktieren Sie uns und nutzen Sie dazu die Informationen auf unserer Webseite.